Die Steineiben, die zu den Koniferen gehören, sind immergrüne Bäume. In ihrer Heimat China/Japan werden sie bis zu 20 Meter hoch und haben dunkelgrüne, eibenähnliche Nadeln. Als Bonsai muss die Steineibe vom Frühling bis zum Herbst einen hellen, halbsonnigen Platz im Freien erhalten, der im Winter mit einem hellen Platz an einem kühlen Ort getauscht wird. Die Temperaturen sollten dann bei 10°C liegen. Die schmalen Nadeln verdunsten wenig Wasser, darum mässig giessen, aber nie austrocknen lassen. Im Sommer düngt man alle 14 Tage und im Winter alle 4 Wochen mit einem Bonsaidünger. Alle 2-3 Jahre sollte die junge Steineibe in ein Gemisch aus Akadama/Torf/Sand 1:1:1 mit geringem Rückschnitt der Wurzeln umgetopft werden. Gestaltungsarbeiten sind an der Steineibe immer möglich. Man schneidet 10 cm lange Triebe auf 2-4 cm zurück und kann diese, nachdem sie verholzt sind, im Herbst drahten.